Hier geht es darum dem einfachen, glücklichen Leben ein Stück entgegen zu gehen.

Freitag, 20. Januar 2017

Erfolgsbericht 2017-03

Was ich in dieser Woche gelernt habe


Genug Schlaf ist die halbe Miete!


Nichts kaufen geht auch - sehr gut sogar!


Die 2. Arbeitswoche seit meinem Urlaub ist vorüber. Ich fühle mich immer noch gut erholt.
Jeden Abend gehe ich früh ins Bett. 7,5 Stunden Schlaf gönne ich mir Nacht für Nacht.
Ich fühle mich dadurch viel ausgeglichener.

Meine Pläne halte ich weitestgehend ein.
- Meine Balance-Score-Card wird von mir gelebt. - Ich freue mich jeden Tag auf die beiden bereits gebuchten Urlaube.
- Ich kaufen nur noch was zwingend erforderlich ist. - Und verlängere die Konsumverzichtszeit um weitere 8 Wochen
- Ich werfe Ballast ab und entmülle. - Ich ordne und werfe weg und mache es mir in meinem Büro schön.
- Ich übe Zeitdisziplin und halte mich fest an meine Tages- und Wochenpläne. -  Wie gut das funktioniert erstaunt mich.
- Ich genieße meinen Birgit-Tag! - An diesem Mittwoch waren die Handwerker da und haben das Wohnzimmer nach meinen Wünschen schön hergerichtet.


Ich bin guter Dinge!

 Es ist eine spannende Zeit! 


__________________________________________________________

Wie geht es nächste Woche weiter? 

 
Balance-Score-Card
4. Woche von 52 Wochen
Ich lebe meine BSC
Fazit:
- Die beiden geplanten Urlaube am Meer sind bereits gebucht. Die Vorfreude gibt mir Kraft.
 
Konsumverzicht
4. Woche von 12 Wochen
Fazit:
- Es ist viel einfacher als ich dachte. Ich verlängere die Projektzeit um 8 Wochen
 
Trainingslager Zeit-Disziplin
9. Woche von 13 Wochen 
▸ Mittwochs genieße ich meinen Birgit-Tag
▸ Ich erstelle Wochen- und Tages-Zeitpläne
▸ Ich halte mich an meine Zeitpläne
▸ Ich wende die Pomodoro-Technik an
▸ Ich schlafe genug - 7,5 Stunden
▸ Ich übe Nein-sagen
▸ Ich führe meine Could-do-Listen fort
Fazit:
- Die ersten 4 Punkte klappen erstaunliche gut, die beiden letzten möchten noch mehr geübt werden.
 
Ich werfe Ballast ab
8. Woche von 52 Wochen
▸ Am 01.12.2017 wiege ich 64 kg
▸ Ich nehme 3 Mahlzeiten pro Tag zu mir
   - dazwischen esse ich nichts
▸ Ich schreibe alles auf was ich esse und trinke
▸ Ich esse möglichst vollwertige Lebensmittel
▸ Auf Süßzeug und Zucker verzichte ich
▸ Ich esse so wenig wie möglich industriell aufbereitete Produkte 
▸ Ich esse täglich:
   - 100 - 120 g hochwertige Kohlehydrate
   - 70 g Eiweiß
   - max. 40 g Fett
   - 300 kcal zum Frühstück
   - 400 kcal zum Mittag
   - 400 kcal zum Abendessen
   - 300 kcal als Snack, meines geliebter Weißwein inbegriffen
▸ 250 ml Wein am Abend sind genug
▸ 4 Tassen Kaffee am Tag sind mein Maximum
   - dazu jeweils 2 Gläser Wasser
▸ Ich führe meine "Ich will - Ich muss - Ich tue" - Liste
Fazit:
- Bis auf den Weinkonsum haben sich meine Essgewohnheiten gut eingependelt.
   Es ist so nett am Abend mit dem Mann am Esstisch zu sitzen und die Flasche Wein zu leeren.
   Und, ich muss zugeben, der Wein hilft beim Runterkommen.
- Meine "wollen-müssen-tun-Liste" habe ich völlig vernachlässigt. 
 
Ich entmülle und räume auf und mache es schön
1. Woche von 3 Wochen:
 Ich ordne, werfe weg, räume auf und mache es mir in meinem Büro schön.
 

 

Am Mittwoch ist Birgit-Tag!

 

 Bis nächste Woche!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen