Hier geht es darum dem einfachen, glücklichen Leben ein Stück entgegen zu gehen.

Freitag, 30. Dezember 2016

Erfolgsbericht 2016-52

 

Was ich in dieser Woche gelernt habe

Der Nebel lichtet sich - immer weiter

Ich habe eine typische Jahres-End-Idee.
Komisch ist es schon, aber gerade zum Jahreswechsel hin fliegen mich Gedanken an - ich staune immer wieder.
Völlig logische, klare Gedanken, auf die ich das ganze Jahr über nicht gekommen bin.

Ich notierte in meinem großes Gedanken-Sortier-Buch:
- das die Aufgabenflut mich überfordert
- das ich gar nicht weiß wo ich beginnen soll
- ok - aufräumen - Freiraum schaffen wäre zuerst wichtig
Aber allein bei dem Gedanken überkommt mich Panik.
Ich habe das doch schon viel zu lange nicht mehr so hinbekommen wie ich es gern gehabt hätte.
Ich bin meinen Ansprüchen schon jahrelang nicht gerecht geworden.
Irgendwann habe ich einfach aufgegeben.
Vieles war wichtiger als meine Ansprüche an mein Privatleben.
Birgit-Zeit gab es nicht.
Freunde und Sozialleben gab es auch nicht.
Bis ich mich unmöglich noch wohlfühlen konnte.
Weder in meiner Haut noch in meinem Zuhause.
Ich möchte mehr Zeit für mich, nicht mehr Zeit fürs Aufräumen.
Großer, großer innerer Katzenjammer.
Und dann steht da plötzlich ein Wort im Gedanken-Sortier-Buch:

Balance 

ganz oben auf der Seite
und in der Mitte der Seite steht plötzlich

Vision

Und als ich die beiden Worte sehe macht es zwischen den Synapsen -klick- die automatische Verbindung steht.
Ja, so kann es gehen.

Balanced-Score-Card (BSC)

BSC ist ein Management-Tool.
Ein Konzept zur Messung, Dokumentation und Steuerung der Aktivitäten eines Unternehmens oder einer Organisation im Hinblick auf seine Vision und Strategie.
Das ist die Wiki-Definition.
Auf jeden Fall geht es bei  der BSC darum, seine Ziele möglichst ausgewogen und effizient zu erreichen.
In meinem Unternehmen habe ich vor 2 Jahren die BSC eingeführt.
Damals wollte ich meine Arbeitszeit etwas reduzieren, ohne einen Einkommensverlust zu erleiden. Das hat wunderbar funktioniert.

Solch ein Handwerkszeug sollte es doch auch für die Umsetzung ganz persönlicher, ganz privater Bedürfnisse geben.
Gibt es auch sagt google, ist aber für mich nicht brauchbar.

Meine Konsequenz:
Ich baue mir meine eigene Balanced-Score-Card
auf der Basis meiner Lebensfelder (s. Projektwoche 2016-51)
Copyright by Birgit
_____________________________________________

 

Wie geht es nächste Woche weiter? 

 
Balance-Score-Card
▸ 1. Woche: Ich entwickle meine eigenen BSC
 
Konsumverzicht
2. Woche von 4 Wochen
 
Trainingslager Zeit-Disziplin
6. Woche von 13 Wochen 
▸ Mittwochs genieße ich meinen Birgit-Tag
▸ Ich erstelle Wochen- und Tages-Zeitpläne
▸ Ich halte mich an meine Zeitpläne
▸ Ich wende die Pomodoro-Technik an
▸ Ich übe Nein-sagen
▸ Ich führe meine Could-do-Listen fort
 
Ballast abwerfen
5. Woche von 52 Wochen
▸ Am 01.12.2017 wiege ich 64 kg
▸ Ich nehme 3 Mahlzeiten pro Tag zu mir
   - dazwischen esse ich nichts
▸ Ich schreibe alles auf was ich esse und trinke
▸ Ich esse möglichst vollwertige Lebensmittel
▸ Auf Süßzeug und Zucker verzichte ich
▸ Ich esse so wenig wie möglich industriell aufbereitete Produkte 
▸ Ich esse täglich:
   - 100 - 120 g hochwertige Kohlehydrate
   - 70 g Eiweiß
   - max. 40 g Fett
▸ 250 ml Wein am Abend sind genug
▸ 4 Tassen Kaffee am Tag sind mein Maximum
▸ Ich führe meine "Ich will - Ich muss - Ich tue" - Liste

 

Am Mittwoch ist Birgit-Tag!

 

 Bis nächste Woche! - Ich freue mich schon!   

 ☆Einen schönen Jahreswechsel und ein gutes 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen